20. März 2017

Soziales durch Steuern zu finanzieren ist der Fehler!

Durch was soll man sie denn dann sonst finanzieren, wird die spontane Gegenfrage sein? Nicht ganz unberechtigt, aber da gäbe es eine Möglichkeit...
Und warum sollte das überhaupt ein Fehler sein?
Weil es zu einer Interessenverschiebung zu ungunsten der Gesellschaft führt. Je stärker die Wirtschaft, desto mehr sprudeln die Steuereinnahmen. Also kümmert sich der Staat zuerst um die Wirtschaft, denn eine schwache Wirtschaft zieht einen schwachen Staat nach sich. Und erst wenn die Wirtschaft funktioniert, hat der Staat das Geld sich um die gesellschaftlichen Belange zu kümmern. Deswegen dreht sich das Bewusstsein der Politiker als allererstes um eine funktionierende Wirtschaft. Das ist gar nicht mal immer der böse Wille vermeintlich korrupter oder gieriger Politiker, es ist die Logik des Systems. Auf einer funktionierenden Wirtschaft baut alles, deswegen folgt unser System der Logik erst die Wirtschaft, dann der Mensch.
Ideel gesehen müsste man das Pferd vom anderen Ende säumen, zumindest wenn man den Artikel 1 unseres Grundgesetzes ernst nimmt. Aber wie könnte das aussehen? Kann unser System das überhaupt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen